Direkt zum Hauptbereich

Nuala O`Faolain - Nur nicht unsichtbar werden

Nuala O'Faolain rebelliert gegen ein Leben, wie es im erzkatholischen Irland für Frauen vorgesehen ist: Heirat, Kinder und männliche Gewalt. Sie sucht immer wieder Zuflucht in Affären und im Alkohol. Doch dann trifft sie Nell und entdeckt mit ihr zusammen eine andere Welt.

Leser schreiben:

Die Erinnerungen von Nuala O'Faolain sind ungeschönt, direkt und ehrlich. Die Zeit, von der sie schreibt, scheint unendlich weit weg zu sein, dabei liegt sie gerade mal ein halbes Jahrhundert zurück. Es ist eine große erzählerische Leistung, den heutigen Leser das Irland von damals verstehen und fühlen zu lassen.
Aber darum geht es natürlich nicht. Es geht um Beziehungen zu Familie und Freunden, es geht um den schwankenden Weg eines Menschen, der im stetigen Bemühen um ein Leben in Selbstachtung nicht viel mehr als Mut und Energie in die Waagschale werfen kann. O'Faolain nimmt keinen politischen oder moralisierenden, sondern einen radikal persönlichen, authentischen Standpunkt ein. Sie steht zu den Fehlern, die sie gemacht hat - erfrischend, dass sie nicht darum herumredet.
Dieses Buch ist eine Einladung, tiefer unter die Oberfläche des gedankenlosen Alltagslebens zu dringen. Ich wünschte mir mehr solcher uneitler Autobiographien von echten Menschen. Wie hohl wirken dagegen die Phrasen dreschenden, staatstragenden Erinnerungen von "Altpolitikern", bei denen man das schale Gefühl nicht los wird, ganze Stäbe hätten den Inhalt auf politische Korrektheit untersucht. Paul Auster und Milan Kundera sollen mittelmäßige Schriftsteller sein? Ob man damit übereinstimmt oder nicht, man spürt intuitiv, was sie meint. Teufel nochmal, und sie hat Recht!
Ein Buch, das mir lange in Erinnerung bleiben wird./Till Bodhin/
Eine Autobiografie, die berührt. Das ist Irland und das Leben der Frauen. Die politische und kulturelle Spielchen und Menschen. Die Familie und Erwartungen, Sehnsucht und Hoffnungslosigkeit. 
Eine andere Welt.
Oder eben nicht. Eine wie unsere?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Danka Todorova - Kroatien oder Notizen unterwegs, Band 3, Reihe Notizen unterwegs

Cover: buchstabenpuzzle.de

Das Buch widme Herrn Prof. Ekhard Thomale, der nicht mehr da ist. Er hat alle Studierenden mit Migrationshintergrund in der PH Karlsruhe in einer Zeit unterstützt, die weit entfernt von Demokratie und Integration war.
Neben vielen Informationen über Land, Leute, Kultur und Geschichte besticht dieses Buch auch durch sehr viele schöne Bilder.

Meine Eindrücke und Erinnerungen aus beiden Orten- Rab und Opatija in Kroatien habe ich viele Jahre aufbewahrt. Bis jetzt.
Reihe Notizen unterwegs
Band 1: Sri Lanka, Ayurveda, Palmblatbibliothek oder Notizen unterwegs
Band 2: Sizilien oder Notizen unterwegs
Band 3: Kroatien oder Notizen unterwegs

Danka Todorova - Sizilien oder Notizen unterwegs, Band 2 Reihe Notizen unterwegs

Cover: buchstabenpuzzle.de

Sizilien ist eine Insel voller Geheimnisse. Eine Insel, der man mit Respekt begegnet.
In Sizilien gehen Vergangenheit und Gegenwart eine spannende Verbindung ein. Hier liegen Fremdes und Vertrautes so eng beieinander. Die Autorin hat dieses Land nicht auf der herkömmlichen Route bereist, sondern von Süden her – San Biagio Platani, San´t Angelo Muxaro und Alessandria della Rocca. Dabei ist ein lebendiger Erfahrungsbericht entstanden. Die scharfsichtigen Beobachtungen wechseln sich mit Reflexionen ab. Im Mittelpunkt steht eine normale sizilianische Familie mit ihrer Wärme und Gastfreundschaft. Die authentischen Fotos ergänzen die spannenden Erkenntnisse des Buches.

Ein Buch für Reisebegeisterte, Italienliebhaber und alle, die ihren Urlaub auf Sizilien verbringen möchten.

Danka Todorova und Ulrike Mülhaupt - Mia und die Perlenkettenmacherin

Mia und ihre Mutter besuchen die schöne Lagunenstadt Venedig. Sie möchten ein altes Handwerk kennenlernen und gleichzeitig ihre Kunstbox aus Karlsruhe vorstellen. Es beginnt eine spannende Reise in der Welt der Perlen und Perlenkettenmacherinnen.

ISBN-13: 9783748126379